Wir sind für Sie da!

(02226) 9 11 49 92

Gefahrgut

Am Mittwoch, den 30. Juli, ist es in Bornheim-Sechtem zu einem schweren Chemieunfall gekommen.
Dabei sind 34 Menschen zum Teil schwer verletzt worden.
An einem Tanklastwagen war hochgiftige und stark ätzende Salpetersäure unkontrolliert ausgetreten.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die austretenden, giftigen Gase mit einer Wasserwand niederzuhalten und gleichzeitig zu verhindern, dass die Säure weiter ungehindert aus dem Lastwagen austritt. Vergeblich hatte man versucht, den undichten Tankdeckel wieder zu schließen, sodass schließlich die verbleibende Säure in einen eilends herbeigerufenen, zweiten Tankwagen gepumpt werden musste.

Die umliegende Bevölkerung war aufgerufen worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten und nicht nach draußen zu gehen. Trotzdem hatten 34 Menschen giftige Dämpfe eingeatmet und mussten in die Uniklinik gebracht werden. Schließlich sollte der havarierte Tanklastwagen von der Unfallstelle entfernt und zur Reparatur gebracht werden.

Hier war schließlich die Mitarbeit der Kfz-Sachverständigen des Büros Nordbeck erforderlich, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug trotz der Säureeinwirkung noch fahrbereit war. Nach gründlicher Untersuchung der Luftdruck-Bremsen, des Fahrwerks und der Bereifung durch unsere Experten konnte die Polizei die Fahrt des LKW zur Reparatur genehmigen.